Der Gesandte Allahs hat gesagt: „Wer auf der Suche nach Wissen hinauszieht, der ist auf dem Wege Allahs, bis er wiederkehrt. (Anas; Tirmidhi)

Zertifizierung

Zertifizierung

Islamische Anlage- und Vorsorgekonzepte unterscheiden sich neben den Unterschieden in den Anlagegrundsätzen auch dadurch von ihren konventionell vergleichbaren Konzepten, dass sie zwingend eine Shariah-rechtliche Prüfung durchlaufen haben müssen, im Rahmen derer, Shariah Gelehrte, die neben dem islamologischen Fachwissen auch über ein erhebliches ökonomisches Wissen verfügen müssen, die Produkte analysieren und nach finaler Prüfung (Fatwa) für den Vertrieb freigeben.

Die dabei erstelle Fatwa (legal opinion) stellt ein Rechtsgutachten eines islamischen Fiqh-Gelehrten dar, in der eine konkrete Fragestellung auf Basis der islamischen Quellen analysiert wird, um eine richtige Entscheidungsgrundlage zu finden. Diese Gutachten basieren in der Regel auf einer der vier großen Fiqh-Meinungen.

Jede Finanzinstitution, welches als eigenständiges islamisches Institut geführt werden soll, besitzt neben den in der westlichen Hemisphäre bekannten Führungsorganen auch ein unabhängiges Shariah Supervisory Board, welches in der Regel aus mindestens drei Personen besteht und für die Einhaltung der Shariah-rechlichen Bedingungen verantwortlich ist.

In enger Zusammenarbeit mit dem  Management und den jeweiligen Fachabteilungen gewährleistet das Shariah Supervisory Board die shariah-rechtliche korrekte Einführung neuer Produkte, die Einhaltung der Shariah Compliance Regeln in allen Finanzbereichen, sowie die laufende Prüfung Shariah-rechtlicher relevanter Sachverhalte.

Im Rahmen unserer Tätigkeit bieten wir über unser Netzwerk auch die Zertifizierung von Finanzprodukten an.